FMV750

Find more value! 750Grad

An der Ostküste Tunesiens im Golf von Gabes liegt die Insel Djerba die zu einem beliebten Reiseziel geworden ist. Djerba ist mit 515 km2 die größte Insel Nordafrikas. Die Bewohner Djerbas sind Berben und eine jüdische Gemeinde hat sich dort schon vor Jahrhunderten angesiedelt. Die Insel hat zahlreiche Touristenanlagen angelegt für preisbewusste Pauschaltouristen. Zu bieten hat Djerba einiges für den Touristen, zum Beispiel werden mit altertümlich aussehenden Booten Piratenfahrten angeboten. Die Piratenfahrt geht auf die sechs Kilometer lange Flamingo Insel und dieses Angebot wird von den Touristen immer wieder gerne genutzt. An Sehenswürdigkeiten mangelt es auf Djerba mit Sicherheit nicht. Da gibt es jede Menge zu bewundern und zu erkunden.

Djerba hat viele Sehenswürdigkeiten

Die älteste erhaltene Synagoge Nordafrika steht auf der Insel Djerba. Die Synagoge Al Ghriba liegt in dem Dorf Er Riadh, das ist einige Kilometer südwestlisch von Houmt Souk. Die Ghriba ist die älteste Synagoge und bekannteste von mehreren Synagogen mit dem gleichen Namen und sich alle in Nordafrika befinden. Auf Djerba gibt es bis zu zwanzig Synagogen die bis in die fünfziger Jahren noch genutzt wurden. Im Jahre 586 v. Chr. Sollen die Hohen Priester vor den Babyloniern und Nebukadnezar geflüchtet sein, nachdem diese den salomonischen Tempel zerstört hatten. Die Priester hatten eine Tür und einen Stein mitgenommen welches man heute in den Gewölben der Synagoge bewundert. Um die Heiligkeit der Synagoge zu erklären gibt es noch einige andere Legenden. Für die Touristen ist die Synagoge auf Djerba ein sehr begehrtes Reiseziel. Auf dem Weg nach El Kantara gibt es eine unterirdische Moschee. Sie liegt ziemlich versteckt in einem Olivenhain. Da die Moschee nicht mehr für Gebete benutzt wird ist sie für jedermann zugänglich. Eine Zisterne die gleich in der Nähe der Moschee steht, füllt bei Regen einen unterirdischen Brunnen. Etwa acht Kilometer weiter befindet sich noch eine unterirdische Moschee dieser Art. Diese diente den Ibaditen als versteckte Gebetsstätte. Die Ibaditen sind die einzig übrig gebliebenen Charidschiten, welche eine Glaubensgemeinschaft des Islam waren. Einer der Führer war Abdallah ibn Ibad wonach die Glaubensgemeinschaft auch ihren Namen bekommen hat. Sehenswert auf Djerba ist auch der Römerdamm oder Houmt Souk. Es gibt noch zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf Djerba die erkundet werden können.

 

Djerba Hotels sind für den Tourismus bestens ausgestattet


Außer den zahlreichen Sehenswürdigkeiten gibt es in Djerba Hotels mit endlos langen Sandstränden, Sonne, blauen Himmel und ein klares blaues Wasser welches gleich zum baden einlädt oder die zahlreihen Wassersport Angebote nutzt. Was Besonderes ist die kulinarische Küche auf Djerba, würzig und lecker das traditionale Nationalgericht, Couscous mit Weizengries und verschiedenen Gemüse Arten, Fleisch und Fisch, dazu gibt es eine köstliche Soße. Die Hotels sind mit allem ausgestattet und die Angestellten sind freundlich und sehr hilfsbereit. Ein Urlaub auf Djerba bringt Erholung, Entspannung und wird stets in Erinnerung bleiben.

 

admin On Juli - 21 - 2011

Comments are closed.

Effektiver Einsatz v

Wie heißt es so schön „Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“, ...

Prospektständer –

In Arztpraxen, bei Dienstleistern und in ähnlichen Branchen ist es ...

Radwanderland Rheinl

Deutschland entwickelt sich so langsam zum Radfahrerparadies. Und die Deutschen ...

LKW Navigation - Inn

Festgefahrene Lkw unter Brücken oder LKWs in Spielstraßen, in 30iger ...

Skandinavien - Ein L

Skandinavien ist kein Land, es ist eine Region, die gleich ...